MODE

NOT GUILTY HOMME FW16

Bildschirmfoto 2016-01-26 um 10.40.06

während der pariser fashion week zeigte das 2012 gegründete label not guilty homme seine kollektion für die nächste kühle saison. dabei sind die meisten der streetwear-stücke wohl eher weniger für minusgrade geeignet. nichtsdestotrotz setzt das spanische designerduo sebastian ferraro und gonzalo ordoñez auf transparente stoffe und leicht reflektierende materialien. dazu ein bisschen kunstpelz – alles in schwarz, versteht sich.
web facebook

Standard

miike snow sind zurück, mit dem song ‘genghis khan’ und einem unfassbar guten video. bei dem eher als kurzfilm als musikclip zu betitelnden stück führte ninian doff regie und erzählt dabei die geschichte eines unzufriedenen, aber expressiv tanzenden bilderbuch-bösewicht. vier erheiternde minuten, wobei das ende dann wieder ein bisschen zu sehr in klischees abdriftet und das eigentliche happy end in frage stellt. trotzdem ansehen!

DESIGN, KUNST

SACRIFICAL CHAIR

chair

es kennt ihn wohl jeder: der stuhl im schlafzimmer, auf dem nur in ausnahmefällen jemand platz nimmt und der eigentlich dazu da ist, kleidungsstücke bis zum nächsten tragen bereitzuhalten. die sitzfläche ist damit genau genommen obsolet und so präsentiert thing industries den ‘sacrificial chair’. das rohrgestellt gibt es in zwei farben und erfüllt seinen zweck – wie man auf den bildern sieht – wunderbar.
web

Standard
BERLIN, LESEN

WHITELIES #2

wlm_issueno2_01

revolution ist ein so altes thema in der mode wie wohl die mode selbst. anarchie, punk & weltverbesserer finden sich jedes jahres bei den schauen in mailand, paris & co. – das whitelies greift das thema wesentlich subtiler und ästhetischer auf und behandelt in seiner zweiten printausgabe soziale bewegungen und wie sich klasse und geschlecht darauf auswirken, wie wir uns geben. da tauchen dann etwa die geschichten von rei kawakubo und yohji yamamoto und szene-senkrechtstarter gosha rubchinskiy auf. ebenfalls teil des heftes: der berliner fotograf joseph wolfgang ohlert, marius hirschel, saint laurent, simon porte jacquemus und natürlich vivienne westwood – die königin der modischen revolte. nach einer starken print-premiere des whitelies nun mit fast 200 seiten eine würdige nachfolge!
web facebook

Standard
MODE

MARCELO BURLON FW16

Bildschirmfoto 2016-01-19 um 18.00.14

das label marcelo burlon county of milan zeigte heute in mailand die neue herbst/winter-kollektion und folgt offensichtlich dem motto “orange is the new black”. denn bis auf schwarz, etwas weiß und teils ganze looks in orange gibt es beim italienischen label nicht viel zu sehen. wobei: dass man dank mustermix und unterschiedlicher materialien – von grobstrick bis denim – selbst mit nur drei farben leben in den kleiderschrank bringen kann, sei burlon verdankt. marcelo burlon schickte außerdem eine der umfangreichsten kollektionen der mailänder modewoche auf den laufsteg; und obwohl sonst qualität vor quantität geht, muss sich burlon in dem fall nicht verstecken. im gegenteil: was italienische high-end-streetwear angeht, dürfte er der (nicht mehr ganz so) heimliche star sein.
web facebook

Standard